Suhl

Posaunenchor der Landeskirchlichen Gemeinschaft in Suhl /Thüringen

 

Leiter des Chores:

Rolf Menschner (seit 9.5.1953)

Röderfeld 2

98527 Suhl

Tel. 03681 / 72 19 20

 

Probenabende:

Dienstags 19:00 Uhr im Gemeinschaftshaus

Grünewaldstrasse 28 (direkt am Stadtpark)

 

Der Gemeinschaftschor besteht seit 1926 und konnte im vergangenem Jahr am 14. und  15. Oktober festlich sein 80-jähriges Jubiläum begehen. Es kamen Gastbläser von den umliegenden Gemeinschaftschören  Asbach, Marisfeld und Floh-Seligenthal, von der Nachbarstadt Zella-Mehlis und vom CVJM-Chor aus der Suhler Partnerstadt Würzburg .Unter Leitung unseres LPW Ralf Splittgerber und unseres Chorleiters Rolf Menschner gestalteten 50 Bläser einen grossen Festgottesdienst. Am Vorabend fand uns zu Ehren ein Bläserkonzert
des „Thüringer Blechbläserkreises“ des TGB statt.

Zu unserem Chor:
Der Bläserchor vereint Mitglieder der Gemeinschaft und aus den Suhler ev. Kirchgemeinden.
Der Chor hat gegenwärtig 15 aktive Bläser, davon 4 unter 25 Jahren und zwei Jungbläser
sind in der Ausbildung. Durch die Sachlage, dass in den 6 Kirchgemeinden der Stadt und der eingemeindeten Ortsteile kein weiterer Posaunenchor existiert, sind unsere diakonischen und missionarischen Bläsereinsätze sehr breit gefächert. So sind Bläsereinsätze zu Höhepunkten der Gemeinschaft und der Kirchgemeinden an der Tagesordnung und dazu kommen noch die zahlreichen Bitten der Stadtverwaltung, zu kulturellen Anlässen zu musizieren ( z. B. Weihnachtsmarkt, Kultursommer, Berggottesdienst u.s.w. ).
Besonders am Herzen liegt uns die enge Freundschaft zum CVJM-Posaunenchor der
Suhler Partnerstadt Würzburg. Diese besteht bereits seit der Wiedervereinigung. Zur
Tradition gehört jährlich ein gegenseitiger Besuch und ein öffentliches Konzert. In diesem Jahr 2007 setzen wir am 17. Juni die Tradition des „Hofgartenkonzertes“ im Barockgarten der Würzburger Residenz fort.
Sehr dankbar sind wir über das gute Verhältnus zur Musikschule der Stadt. Dort werden
seit Jahren von dem Bläserpädagogen Thomas Darr Nachwuchsbläser ( auch in unserer Griffweise bei Trompetern !) in hoher Qualität ausgebildet.
Wir sind bemüht, in christlichen Familien der Kirchgemeinden und der Gemeinschaft
weitere Jungbläser zu gewinnen, um den altersbedingten Rückgang unserer Mitgliederstärke
auszugleichen. Auch in Zukunft soll in unserer Stadt geistliche Bläsermusik zu hören sein.

 

Der Suhler Posaunenchor feierte sein 80-jähriges Gründungsjubiläum

Der 14. und 15. Oktober 2006 war für uns Bläser des Posaunenchores Suhl der LKG
ein ganz besonderer Höhepunkt.
Die Vorbereitungen begannen bereits im Februar 2006.
Zu dem Jubiläum wurden unsere Bläserfreunde aus den Gemeinschaftschören
Asbach,,Floh-Selgenthal,,Marisfeld , der Chor der Nachbarstadt Zella-Mehlis
und unsere Freunde vom CVJM-Posaunenchor der Suhler Partnerstadt Würzburg eingeladen.
Am Samstag fand im Gemeinschaftshaus ein Nachmittag der Begegnung mit unseren
Gästen, den ehemaligen Chormitgliedern und den Angehörigen statt.Bei Kaffee und
Kuchen wurden Grüsse und Erinnerungen ausgetauscht .
Um 18.00 Uhr besuchten alle gemeinsam ein Konzert des „Thüringer Blechbläser-
kreises“ unter Leitung des LPW Ralf Splittgerber.Ca.140 Besucher in der Kreuzkirche
spendeten nach einem beeindrucken ,fast zweistündigen Programm, langen Beifall
und ohne Zugaben kamen die 14 Akteure nicht weg.
Am Sonntag gestalteten die 52 Bläser nach einer vorherigen Generalprobe um 14.00 Uhr
in der vollbesetzten Kreuzkirche einen grossen Bläsergottesdienst.Unter dem Thema:
„Einladung in Gottes Haus“ nach dem Psalmtext dieses Sonntages, wurde ein gemeinsamer
Gottesdienst der LKG und der Suhler Stadtkirchengemeinden gefeiert. Herr Superintendent
Martin Herzfeld und unser Landesposaunenwart hatten die Leitung in der Hand und unser Chorleiter Rolf Menschner dirigierte im Wechsel mit Ralf Splittgerber den Bläserchor.
Zwischen kraftvollen Bläsersätzen wie z. B. dem Doppelchor mit Pauken: „Die Himmel erzählen“aus der „Schöpfung“ v. Haydn und ganz zarten Tönen, z.B. „Hebe deine Augen auf“ v. Mendelssohn-Bartholdy in einer Eigenbearbeitung für 4 Hörner und modernen Stücken war ein ausgewogenes Bläserprogramm zu hören.Grosser Dank wurde in den Grussworten vom Thür.Gemeinschaftsbund, der LKG,den Suhler Kirchgemeinden und der Stadtverwaltung dem Chor und vor allem unserem Chorleiter ausgesprochen.
Wir sind dankbar für dieses Wochenende und betrachten dies als Ansporn , unseren Dienst mit Liebe und Opferbereitschaft fortzusetzen.


i.A. Fritz Erdmann
Mitglied im Posaunenchor der LKG Suhl  / LV Thüringen